Endlich Zeit für MICHKeep calm and have a SPA day!

Freude, Übelkeit, neuer Lebensabschnitt, Müdigkeit, Kraft, Schwäche und noch viel mehr Dinge gehören zu einer Schwangerschaft dazu und stehen in den ersten Monaten im Vordergrund.

Jedenfalls bis zu dem Zeitpunkt, wenn sich ein Bäuchlein zeigt und man von der Umwelt nur mehr als BAUCH und nicht mehr als Person wahrgenommen wird. Plötzlich drehen sich alle Gespräche nur mehr um den Bauch und alle Blicke beginnen und enden nicht mehr im Gesicht sondern am Bauch.

Der Focus liegt 23 von 24 Stunden nicht mehr bei der werdenden Mama sondern auf dem Baby – das sehr wichtig ist. Aber wenn es der Mama gut geht und sie entspannt und gestärkt ist, geht es dem Baby im Bauch noch besser. Gerade jetzt im Herbst und Winter, wenn es draußen immer kälter wird, wirkt eine Massage wahre Wunder.

Qualitytime – die nur der werdenden Mama gehört, in der sie verwöhnt wird und in der sie sich um gar nichts kümmern muss.

Warum sind Massagen in der Schwangerschaft gut für mich und mein Baby?

Eine professionell durchgeführte Massage in der Schwangerschaft stärkt und kräftigt unser Wohlbefinden. In der Schwangerschaft sind unsere Bedürfnisse so unterschiedlich wie wir Frauen und so unterschiedlich wie die Kinder, die wir bekommen. Jede Schwangerschaft verläuft anders. Sie bringt unseren Körper zur Höchstleistung. Durch unsere alltäglichen Verpflichtungen in Beruf und Familie vergessen wir des Öfteren auf unsere Bedürfnisse und schaffen es nicht, uns gut genug um uns selbst zu kümmern. Trotz unserer Schwangerschaft verlangt uns die Gesellschaft meist dieselben Anforderungen ab wie zuvor. Harmlose Wehwehchen die eine Schwangerschaft mit sich bringt, hindern uns oft daran, sie ganz entspannt zu genießen.

Schmerzen? Wie und wobei kann eine professionelle Schwangerschaftsmassage helfen?

  • Wo tut es weh? Ist es der Ischias oder der untere Rücken? Oder der obere -Rücken, da deine Oberweite an Volumen zugelegt hat?
  • Hast du ein schwangerschaftsbedingtes Carpaltunnelsyndrom oder ein Restless-Legs-Syndrom (RLS)?
  • Hast du Nacken oder Schulterschmerzen bekommen durch eine andere Haltung aufgrund des wachsenden Bauches?
  • Kannst du dich schlecht entspannen oder findest du keinen Schlaf?

Professionelle Massagen können bei diesen Symptomen tatsächlich helfen! Sie werden individuell nach einem Anamnesegespräch auf die Person abgestimmt.

Die Massagen wirken sich positiv aus auf:

  • die Geburt durch das Entspannungstraining
  • die Körperwahrnehmung
  • Körpergefühl
  • eine intensive Mutter-Kind-Bindung
  • die Muskulatur
  • ausgleichend auf das Hormonsystem
  • den Lymphfluss und die Durchblutung
  • Befindlichkeitsstörungen in der Schwangerschaft

Kann ich in der Schwangerschaft immer zur Massage kommen oder gibt es Situationen in denen eine Massage nicht gut ist?

Wichtig zu wissen ist, dass bei einem normalen Schwangerschaftsverlauf ohne besondere Risikobedingungen eine professionelle Schwangerschaftsmassage unbedenklich ist und man sie vom ersten bis zum letzten Tag ohne Bedenken durchführen lassen kann. Diese sind auf die Schwangerschaft abgestimmt und bergen keine Risiken! Die Massagen werden in Seitenlage ausgeführt, du liegst ganz bequem und gestützt auf einer weichen Matte am Boden, somit ist auch keine Sturzgefahr gegeben.

Es gibt kaum Risikofaktoren in der Schwangerschaft die gegen eine Schwangerschaftsmassage sprechen! Allerdings sollte immer auf die Risikofaktoren eingegangen werden, die in einem ausführlichen Vorgespräch vor jeder Behandlung besprochen werden müssen.

Autorin: Sarah Klarer