Rezeptewww.aufgetischt.net

Hallo, wir sind Florian und Romana und wir stecken als Team und Familie hinter dem Blog „aufgetischt.net“. Auf unserem Blog stellen wir laufend Rezepte, sowie Tipps und Tricks rund ums Kochen, Backen, Grillen und Smoken vor. Unser Team wird nun seit etwa drei Jahren durch die tatkräftige Mithilfe unserer kleinen Tochter ergänzt. Sie ist immer mit dabei und darf natürlich auch gerne mithelfen. So verbinden wir eine gemeinsame Leidenschaft mit wertvoller Familienzeit. Diesmal haben wir folgende fünf Rezepte für euch.

Alles Liebe,

Florian und Romana

www.aufgetischt.net

Tomatencremesuppe

Zutaten:

  • 400 ml Gemüsesuppe
  • 1 Stück Zwiebel
  • 250 Gramm Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/2 EL Zucker
  • 1/2 Stück Knoblauchzehe
  • 1/2 EL Sojasauce
  • 1 Prise Thymian
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung:

  • Zwiebel grob würfelig schneiden und in etwas Öl anrösten.
  • Mit der Gemüsesuppe aufgießen und die gewürfelten Tomaten hinzugeben.
  • Das ganze leicht köcheln lassen, bis das Gemüse schön weich gegart ist.
  • Die Suppe pürieren und mit Knoblauch, Salz, Pfeffer, etwas Thymian, Sojasauce sowie Zucker abschmecken.
  • In heißem Zustand servieren! Ideal ergänzen kann man diese wärmende Suppe auch gerne mit Vollkornbrotwürfel!
  • Tipp: Wer die Suppe gerne „cremiger“ hat kann diese noch mit etwas Mehl binden.

Filet Wellington – ein langbewährtes Familienrezept

Zutaten:

  • 1 Stück Lungenbraten
  • 1/2 kg Wurstbrat oder Leberkäsebrat
  • 1 Stück Blätterteig
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • etwas Senf
  • 1 Stück Ei

Zubereitung:

  • Zu Beginn den Lungenbraten mit etwas Salz und Pfeffer in einer Pfanne gut anbraten.
  • Den Blätterteig ausrollen und mit dem Wurstbrat bestreichen. Den Lungenbraten in der Mitte draufsetzen und mit dem restlichen Wurstbrat ummanteln.
  • Zum Schluss den Blätterteig aufklappen und so die Wurstbratmasse gut abschließen.
  • Das Filet Wellington mit einem verquirlten Ei bestreichen und ab damit ins vorgeheizte Backrohr.
  • Den Wellington nun für rund 50 Minuten bei 180 Grad Heißluft im Backrohr backen lassen.
  • In der Zwischenzeit lassen sich die -Salate prima zubereiten.

Gutes Gelingen und einen guten Appetit mit „unserem“ Filet Wellington.

Saftige Bratapfel Cupcakes

Zutaten Teigmasse:

  • 2 Stück Eier
  • 60 ml Öl
  • 60 ml Milch
  • 225 Gramm Mehl
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 60 Gramm Zucker
  • 30 Gramm Mandeln gemahlen
  • 50 Gramm Marzipanrohmasse
  • 1 Stück Apfel (oder 2 kl. Äpfel)
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Honig
  • einige Rosinen nach Belieben

Zutaten Topping:

  • 250 ml Schlagobers
  • 1/2 Pkg. Frischkäse
  • 2 EL Staubzucker
  • 1 Pkg. Sahnesteif
  • 8-10 Stück Butterwaffeln (alternativ Spekulatius oder Butterkekse)
  • etwas Zimt
  • etwas Kakaopulver

Zubereitung:

  • Den Apfel waschen, schälen, entkernen und klein würfelig schneiden. In einem Topf die Butter zergehen lassen und die Apfelstücke braten. Den flüssigen Honig hinzugeben und gut weiterrühren bis die Apfelstücke gut karamellisiert sind.
  • In der Zwischenzeit die Marzipanrohmasse in kleine Würfel schneiden.
  • Für die Teigmasse die Eier gut verquirlen und gemeinsam mit Öl, Milch, Mehl, Backpulver, Natron, Vanillezucker, Mandeln und dem Kristallzucker gut vermengen.
  • Die gebratenen Äpfel gemeinsam mit dem entstandenen „Saft“ im Topf in die Teigmasse unterheben.
  • Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
  • Die Teigmasse nun mit einem kleinen Schöpfer in die vorbereiteten Muffin-förmchen füllen. Unser Tipp: Die Muffin-förmchen nur halb befüllen!
  • Auf den Teig nun noch ein paar Rosinen setzen und die Marzipanstücke leicht in die Teigmasse eindrücken.
  • Die Muffins nun für rund 20 Minuten im Backrohr backen und anschließend gut auskühlen lassen.
  • Für das Topping das Schlagobers aufschlagen bis es schön fest ist. Den Frischkäse, Sahnesteif sowie den Zucker hinzugeben und gut vermengen.
  • Die Butterwaffeln mit einem Multizerkleinerer gut zerbröseln und in die Masse einrühren.
  • Mit einem Dressiersack das Topping nun auf die gut ausgekühlten Cupcakes setzen.
  • Mit etwas Zimt und Kakaopulver bestreuen und kühl stellen.

Crispy White Chocolate Cheesecake

Zutaten:

  • Für den Boden
  • 100 Gramm Vollkorn Butterkekse
  • 80 Gramm Butter
  • 50 Gramm gemahlene Mandeln
  • 2 EL Zucker
  • Für die Füllung
  • 200 Gramm weiße Schokolade mit Crispy
  • 300 Gramm Frischkäse
  • 250 Gramm Mascarpone
  • Für das Topping
  • 1 handvoll Heidelbeeren
  • 1 Prise Puderzucker
  • 3 Stücke Crispy Chocolate

Zubereitung:

  • Für den Boden zuerst die Kekse vorbereiten. Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Kochlöffel klein zerbröseln.
  • Die Butter zerlassen und gemeinsam mit dem Zucker, den zerbröselten Keksen sowie den gemahlenen Mandeln in einer Schüssel gut vermengen.
  • In einer Tortenform die Masse nun einfüllen und mit der Hand gut am Boden festdrücken.
  • Für die Füllung die crispy Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und mit dem Frischkäse und Mascarpone gut abrühren.
  • Die Creme nun auf den Boden auftragen und das Ganze für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.
  • Für das Topping vor dem Servieren noch frische Heidelbeeren sowie ein wenig gehackte Crispy Schokolade darüber geben und mit etwas Puderzucker bestreuen.

Saftiges Apfelbrot für den Nachmittagskaffee

Zutaten:

  • 1,5 kg Äpfel
  • 450 Gramm Feigen
  • 500 Gramm Rosinen
  • 300 Gramm Walnüsse
  • 500 Gramm Zucker
  • 125 ml Rum
  • 1 EL Kakao
  • 1 EL Zimt
  • 1/2 TL Nelkenpulver
  • 1 kg Mehl
  • 2 Pkg. Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zitronenschalen

Zubereitung:

  • Die Äpfel schälen und grob raspeln. Die Feigen ebenfalls zerkleinern. Die Rosinen kurz in warmem Wasser einweichen und anschließend das überschüssige Wasser wieder abgießen.
  • Die Nüsse im Ganzen lassen. (man soll sie ja gut erkennen)
  • Die Zutaten wie Zucker, Rum, Kakao und die Gewürze hinzufügen und zugedeckt über Nacht gut ziehen lassen.
  • Am nächsten Tag den eigentlichen Teig zubereiten und dazu das Mehl, das Backpulver sowie eine Prise Salz unter die Früchtemasse kneten.
  • Es entsteht dabei ein Teig, der sich gut als Brotlaib auf das Backblech setzen lässt. Dazu kleinere Wecken formen und gemeinsam mit einem Backpapier aufs Blech geben.
  • Das Apfelbrot nun bei 180 Grad für rund 60-70 Minuten backen.

Guten Appetit und eine besinnliche Adventzeit!